Frühlingsallergie: Symptome, Ursachen und Behandlung

Die Allergie Es ist eine Reaktion unseres Organismus auf eine bestimmte Substanz, die er als schädlichen Wirkstoff wahrnimmt, so dass unser Immunsystem von dem Moment an aktiviert wird, in dem es Agenten erkennt, die es als seltsam erachtet.

Wir sind daher mit einer fehlerhaften und übermäßigen Reaktion unseres Immunsystems konfrontiert, die im Frühling gegen bestimmte Substanzen wirkt, die sich in der Atemluft befinden. Und in der Regel wird produziert Pollenallergie.

Diese Substanzen sind vor allem Pollen und Staub, obwohl wir auch andere Substanzen finden könnten, die unser Körper als seltsam und potenziell gefährlich einstufen kann.

Im Frühjahr treten die meisten allergischen Reaktionen auf, da bekanntlich viele Pflanzen Pollen produzieren, eine Substanz, auf die ungefähr 15% der Bevölkerung allergisch sind.

Der Pollen hat ein gelbliches Puder-Aussehen und ist eine wirklich kleine Substanz, die beim Dispergieren praktisch unsichtbar wird. Aber das Problem ist, dass Pollen vom Körper als eine feindliche Substanz erkannt wird, die zerstört werden muss.

Symptome einer Frühlingsallergie

Die Symptome, die nach dem Eintreffen des Frühlings auftreten, insbesondere an den Tagen der stärksten Bestäubung (dh der Anwesenheit von Pollen in der Luft, die wir einatmen) sind in den meisten Fällen leicht zu erkennen:

  • Juckende Augen oder Nase.
  • Schnupfen, begleitet von verstopfter Nase.
  • Rhinitis
  • Husten, besonders nach körperlicher Anstrengung.
  • Ertrinken
  • Rötung in der Haut
  • Lachrymation
  • Ärgernisse für das Licht.

Was sind die Ursachen der Frühlingsallergie?

Offensichtlich ist die Hauptursache der Allergie im Frühjahr der Pollen, gerade weil uns eine Jahreszeit bevorsteht, in der Pflanzen dazu neigen, häufiger zu produzieren und sie dann in die Atmosphäre zu verbreiten.

Neben dem Pollen selbst müssen wir bedenken, dass bei der Kombination von Pollen mit chemischen Partikeln aus Verschmutzungen Verbindungen entstehen, die als komplexer angesehen werden könnten. Dies wiederum ist für unser Immunsystem noch gefährlicher.

Frühling Allergiebehandlung

Medikamente

  • Antihistaminika: sind Medikamente, die Histaminrezeptoren blockieren.
  • Topische nasale Steroide: helfen, die Verstopfung der Nase zu verbessern.
  • Steroide: sind stärkere Medikamente, die bei intensiveren Symptomen empfohlen werden.

Immuntherapie

Es handelt sich um Impfstoffe, die Extrakte aus Pollenproteinen enthalten und in Form injizierbarer Substanzen oder oral verabreicht werden, immer in fortlaufenden Dosen, um eine Toleranz des Immunsystems zu erzeugen.

Einige nützliche Tipps, um die Frühjahrsallergie zu lindern

  • Eine gute Empfehlung ist, die Aktivitäten im Freien zu reduzieren, vorzugsweise zwischen 5 und 10 Uhr morgens und von 7 bis 10 Uhr nachts. Und wenn wir ausgehen, setzen Sie eine Sonnenbrille auf, um unsere Augen zu schützen.
  • Vermeiden Sie es, an jenen Tagen Wind zu lassen, wenn die Bestäubung hoch ist und die Pollenkonzentration daher höher ist.
  • Halten Sie die Fenster nachts geschlossen, verwenden Sie zum Beispiel eine Klimaanlage mit Filtern und halten Sie die Fenster unseres Fahrzeugs geschlossen.
  • Trocknen Sie während der Bestäubungstage die Kleidung nicht draußen.

Wie man eine klare Nase hat

Nun, da wir mit der Allergiephase beginnen, insbesondere wenn Sie eine sind, zu der der Beginn der Saison einen größeren Einfluss auf Sie hat, gibt es einige Tipps, die Ihnen helfen, eine viel klarere Nase zu genießen und letztendlich glücklich zu atmen und leichter. Die Wahrheit ist, dass dies ein guter Zeitpunkt ist, um Maßnahmen zu ergreifen, da laut Experten die Auswirkungen von Allergien in diesem Jahr aufgrund des Wetters moderat sein werden.

Hier sind einige dieser grundlegenden Tipps, die sehr hilfreich sein werden:

  • Wenn Sie mit dem Auto anreisen: Wenn Sie mit dem Auto reisen müssen, versuchen Sie, dies immer bei geschlossenen Fenstern sowie bei installierten Pollenfiltern zu tun, um die Luft zu filtern, die in das Fahrzeug eindringt.
  • Zur Pflege Ihrer Augen: Es ist nicht nur angemessen, Maßnahmen zu ergreifen, um besser zu atmen, es ist auch bequem, sich um unsere Augen zu kümmern. Wie Verwenden Sie eine Sonnenbrille, die verhindert, dass Pollen und Staub direkt in sie eindringen.
  • Zu hause: Halten Sie die Fenster so lange wie möglich geschlossen. Wenn Sie den Staub mit einem Tuch reinigen, ist es ratsam, dass er nass ist, um ihn besser aufzufangen. Obwohl es am nützlichsten ist, mindestens zweimal pro Woche zu saugen, idealerweise mit einem speziellen Filter für Allergiker.
  • Wenn Sie eine Klimaanlage zu Hause haben: Es ist praktisch, dass Sie es verwenden, weil es Filter hat, die das Eindringen von Pollen verhindern.

Vergessen Sie nicht, das Leben und vor allem den Frühling zu genießen, den viele als eine der schönsten und schönsten Jahreszeiten des Jahres betrachten. Und besonders wenn Sie allergisch sind, ist es wichtig, dass Sie den Zeitpunkt der Bestäubung der Spezies kennen, insbesondere diejenigen, auf die Sie allergisch sind.

Und wenn Sie die haben verstopfte Nase, ein wirksames und zu 100% natürliches Heilmittel, um es zu bekämpfen, ist vor allem die Verwendung einer Meerwasserlösung, die Ihre Nase zusätzlich entstaut, reinigt und hydratisiert.

Was sind Atemwegsallergien und warum treten sie auf?

Eins Atemwegsallergie es neigt dazu, in unser Immunsystem des Organismus zu passen, ein grundlegendes und unverzichtbares System, wenn es darum geht, den Eingang fremder Elemente in unseren Körper zu erkennen, um dann die Verteidigung vor ihnen zu organisieren und um deren Beseitigung zu kämpfen.

Aus diesem Grund ist die Atemwegsallergie Es ist eine Abwehrreaktion (wenn auch übertrieben) unseres Körpers, insbesondere wenn er mit bestimmten Substanzen in Kontakt kommt. In erster Linie Allergene, die unser Körper als aggressive Substanzen identifiziert.

Es gibt zwar keine bekannte Ursache, die dazu führt, dass die Person leidet oder nicht AtemwegsallergieDie Wahrheit ist, dass, wie viele Experten sagen, die Allergie nicht auf eine einzelne oder viele Substanzen zurückzuführen ist.

Vielmehr ist es das Individuum selbst, das genetisch veranlagt ist, diese übertriebenen Reaktionen zu entwickeln. Dieser Artikel dient nur zu Informationszwecken. Sie kann und sollte die Konsultation mit einem Arzt nicht ersetzen. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Trusted Doctor zu konsultieren. ThemesFrühling

Asthma?! Symptome, Behandlung und Prognose einfach erklärt! (Januar 2022)