Was ist die ketogene Diät? Ihre Vorteile und Risiken

Innerhalb der Ernährungsalternativen zum Abnehmen, die ketogene Diät Es hat sich als einer der am meisten empfohlenen Ernährungspläne von Ernährungswissenschaftlern und Ärzten positioniert.

Obgleich Adipositas ein pathologischer Zustand ist, der durch eine ausreichend übermäßige Anhäufung von Fett gekennzeichnet ist, um das entsprechende Gewicht einer Person zu überwinden, hat die ketogene Diät das Hauptziel: Beseitigung von überschüssigem Fett und Bereitstellung der Person, die sie trägt ein körperliches und emotionales Wohlbefinden.

Was ist die ketogene Diät?

Als Diätplan, der die Einschränkung von Kohlenhydraten beinhaltet, Die ketogene Diät ist im Grunde eine an Eiweiß und Fetten reiche Ernährungsalternative, die die Aufnahme von Kohlenhydraten deutlich reduzieren soll.

Kohlenhydrate werden meist als Biomoleküle identifiziert, die für die Speicherung und Gewinnung von Energie verantwortlich sind. Ihr übermäßiger Verbrauch kann jedoch die Hauptursache für Fettleibigkeit sein.

Kohlenhydrate werden in zwei Teile unterteilt: einfache und komplexe Kohlenhydrate. Aus ernährungsphysiologischer Sicht wird empfohlen, einfachere Kohlenhydrate zu sich zu nehmen als komplexe Kohlenhydrate, da die ersteren aus Fructose (Früchten) und Galactose (Milchprodukte und abgeleitete Produkte) bestehen.

Im Gegensatz dazu umfassen komplexe Kohlenhydrate Laktose (die Hauptkomponente der Molkereiprodukte), Maltose, die in Bier und Saccharose, auch als Tafelzucker oder gewöhnlicher Zucker bekannt, enthalten ist.

Ziel der ketogenen Diät ist es nicht, den Konsum von Kohlenhydraten vollständig zu eliminieren, sondern deutlich zu senken damit kann der Körper metabolisch mehr die Oxidation von Fetten stimulieren, was zur Bildung von Ketonkörpern führt.

Konzeptionell sind Ketonkörper (auch als Ketone bezeichnet) Produkte, die zum Fettabfall gehören. Sie treten auf, wenn der Körper Zucker anstelle von Zuckern (Kohlenhydraten) verwendet, um Energie zu erzeugen und zu speichern.

Dies ist normalerweise ein natürlicher Prozess für Diabetiker, da Zellen nicht durch die Produktion von Insulin für den Transport von Glukose Fette als Energiequelle nutzen.

Hier wurde der Begriff "ketogene Diät" geboren und seine Hauptfunktion: die Herstellung von Ketonen durch den Verzehr reiner Proteine ​​und Fette.

Tatsächlich umfasst der Anteil der Kohlenhydrate in einer ketogenen Diät Werte, die unter 50% der Gesamtkalorien liegen. Das heißt, wenn es 2.000 Kalorien gibt, die täglich konsumiert werden sollten und dies 100% darstellt, sind in einer ketogenen Diät kaum 500 bis 1000 Kalorien enthalten, die sich aus dem Konsum von Kohlenhydraten ableiten.

Es gibt ketogene Diäten, bei denen die Einnahme von Obst und Gemüse erlaubt ist, jedoch in sehr kontrollierten Mengen, die wiederum die Einnahme von Getreide, Mehl, Backwaren und Desserts verbieten.

Vorteile der ketogenen Diät

Schneller Gewichtsverlust: Ernährungsstudien haben gezeigt, dass die ketogene Diät im Vergleich zu Diäten mit einem höheren Kohlenhydratverbrauch in relativ kurzer Zeit dazu beiträgt, den Menschen, die sie durchgeführt haben, abzunehmen.

In einem Monat können Sie sehr effektive Ergebnisse mit Verlusten von bis zu 5 kg sehen. Ein wichtiger Faktor nicht nur bei einer ketogenen Diät, sondern bei jedem anderen Ernährungsplan ist, dass unabhängig von dem, was Sie konsumieren, das Ideal jeden Tag zur gleichen Zeit ist. Auf diese Weise gelingt es dem Organismus, den Stoffwechsel zu beschleunigen und die richtigen Komponenten zu verarbeiten.

Verringert die Flüssigkeitsretention: denn die ketogene Diät fördert den Verzehr verschiedener Proteine ​​tierischen Ursprungs wie rotes Fleisch (Rind- und Schweinefleisch), weißes Fleisch (Hähnchen, Fisch, Truthahn), Eier, Käse und gelegentlich einige Würste anstelle von zuckerhaltigen Lebensmitteln Als Hauptvorteil schaffen sie es, den Organismus in einen Stoffwechselzustand zu bringen, der als Ketose bezeichnet wird, wo mehr Flüssigkeit als Muskelmasse verloren geht und über einen getönten Körper gesprochen wird.

Erzeugt ein größeres Sättigungsgefühl. Der Konsum dieser Proteine ​​und Fette erzeugt ein viel stärkeres Sättigungsgefühl als bei Menschen, die viel Kohlenhydrat zu sich nehmen.

Die Kohlenhydrate schaffen es, den Organismus zu füllen, aber nicht vollständig zu sättigen. Darüber hinaus gelingt es diesen kohlenhydratarmen Diäten, den Triglyceridspiegel und den Blutdruck zu senken, was wiederum ein ständiges Hungergefühl und Verlangen nach sich zieht.

Risiken der ketogenen Diät

Auf der anderen Seite bringen ketogene Diäten wie jede andere radikale Ernährungsumstellung ihre Nachteile und Risiken mit sich.

Zu diesen Risiken und Folgen gehören:

Vorhandensein bestimmter Symptome: Wie bei jeder Diät, die eine radikale Ernährungsumstellung bewirkt, führt dies zu zahlreichen Symptomen und Beschwerden wie Kopfschmerzen, Übelkeit, Müdigkeit, Muskelschwäche oder Müdigkeit.In ähnlicher Weise ist es im Verlauf der Ketondiät üblich, an Verstopfung zu leiden, als Folge eines minimalen Ballaststoffverbrauchs sowie Mundgeruch oder Mundgeruch.

Es wird nicht empfohlen für Menschen mit Herz-Kreislauf-Problemen: Die ketogene Diät ist bei Menschen mit Leber-, Nieren- und Herzproblemen nicht ratsam, da sie in einigen Fällen zur Entwicklung von Arrhythmien und Bluthochdruck geführt hat. Auch bei ketogenen Diäten gibt es einen Mangel an Mineralien, Vitaminen und vor allem Ballaststoffen. Dieser Artikel dient nur zu Informationszwecken. Sie können und sollten die Beratung mit einem Ernährungsberater nicht ersetzen. Wir empfehlen Ihnen, sich an Ihren Ernährungsberater zu wenden. ThemesDiät

7 Vor und Nachteile der Umstellung auf eine vegetarische Ernährung (April 2021)