Salzlampen: Was sind sie, Vorteile und warum sollten Sie eine haben?

Hast du jemals einen gesehen? Salzlampe? Manchmal kommen wir vor einem Schaufenster eines Dekorationsgeschäfts oder eines Kräuterzüchters vorbei und stolpern über diese äußerst auffällige Lampe.

Eine der ersten Gesten, die wir haben können, wenn wir sie sehen, ist das Gefühl, sie einfach beobachten zu wollen. Sein Licht vermittelt Ruhe und Reinheit. Dann werden wir sicherlich denken, dass dies für unser Zuhause einfach als dekoratives Element gut ist.

Ohne seine Eigenschaften und Vorteile zu kennen, wollen wir es nur mit seinem warmen Licht mitnehmen.

Was ist eine Salzlampe und woher kommen sie?

Es ist eine gedämpfte Lichtlampe, die aus Salzsteinen gebildet wird, die normalerweise aus dem Himalaya stammen (wegen ihrer charakteristischen und angenehmen rosa Farbe), in der sich eine Kerze oder eine Glühbirne befindet.

Gerade wegen der Qualitäten, die das Mineral besitzt, ist es als Lampe an sich bekannt, da es durch das Einführen einer einfachen Kerze in sein Inneres in der Lage ist, das Ganze zu beleuchten.

Sie sind normalerweise orange und werden in allen Formen und Größen angezeigt. Dies hat positive Auswirkungen auf die Gesundheit und die Umwelt, die uns umgeben.

Diese Steine ​​stammen direkt aus der Natur und werden seit über 400 Jahren von weniger wohlhabenden Familien in Europa verwendet.

Wofür werden sie verwendet und wie werden sie verwendet?

Diese Steine ​​emittieren negative Ionen und sorgen für ein Gleichgewicht zur Umgebung. Diese negativen Ionen bleiben bei den positiven. Es handelt sich um die Ionen, die bereits ihre Sauerstoffmoleküle verloren haben, um die Luft zu reinigen.

Es ist wichtig, die Größe der Lampe zu berücksichtigen, da die Größe der Lampe umso größer sein muss, je größer der Raum ist, in dem sie verbleiben wird, je größer der zu balancierende Raum ist.

Es ist ratsam, dass sie sich in der Nähe von elektronischen Geräten befinden da diese Geräte positive Ionen abgeben und das Gleichgewicht von der Umgebung abziehen. Sie werden immer nur dann hilfreich sein, wenn sie beleuchtet sind.

Woraus besteht diese Lampe?

Seine Formation (Salzsteine) befindet sich vor 250 Millionen Jahren, als die Meere die Oberfläche des Planeten bedeckten. Das Wasser hatte weniger Tiefe und wo die Sonne das Wasser verdampfte, blieb das Salz in Form von Salzkristallen.

Der Wind bedeckte sie mit Staub und Erde und die Erdbewegungen bedeckten sie mit Steinen und Felsen. Deshalb wird heute in Minen Salz aus den Tiefen der Erde gewonnen.

Dieses kristallisierte natürliche Salz der Minen ist im Gegensatz zu Salz aus Meer und Ozean nicht kontaminiert.

Wenn Sie Ihre selbst gemachte Salzlampe herstellen möchten, zeigen wir Ihnen das nötige Material.

Wir brauchen einen Salzblock aus dem Himalaya von 2 bis 5 kg, einen quadratischen oder hölzernen Kreis von etwa zwei Zentimetern Dicke und von geeigneter Größe, um die Basis des Salzblocks zu bilden. Außerdem ein Kabel, eine Fassung und eine Glühbirne.

Welche Vorteile bringt es uns?

Die regelmäßige Verwendung von Salzlampen bietet uns täglich einige Vorteile. Die bekanntesten sind die folgenden:

  • Sie absorbieren die übermäßigen elektromagnetischen Wellen, die von elektronischen Geräten erzeugt werden.
  • Durch die Farbe und die Weichheit des Lichts entsteht eine Umgebung voller Wärme und Entspannung.
  • Laut Feng Shui ist es ein Element, das gutes "Chi" (gute Energie) überträgt.
  • Negative Ionen wirken sich positiv auf den Organismus aus, wie z. B. die Kreislauf-, Immun-, Verdauungs- und Atmungsaktivität.
  • Sie sind für Menschen mit Atemwegserkrankungen und Allergien angezeigt.
  • Es hilft, die Negativität der Umgebung zu beseitigen. Wenn in der Umgebung viel Spannung herrscht, erscheint um sie herum eine Wasserpfütze, da das Salz die schlechten Vibrationen in Wasser umwandelt.
  • Es ist positiv, wenn Sie damit meditieren, indem Sie es direkt vor sich ablegen. Mach es an, schau es dir an und vergiss alles um dich herum.
ThemesFeng Shui Alternative Medizin

Extrem gefährliche Nebenwirkungen, die Sie wissen müssen (April 2021)