Wie füttere ich dein Gedächtnis?

Im Laufe der Jahre, in denen wir immer mehr Jahre und Zeit vergehen, ist es normal, dass die Dinge von Zeit zu Zeit vergessen werden. Sogar das, was wir gestern gemacht haben, obwohl wir wirklich kein Gedächtnisproblem haben.

Wir wissen wie fotografisches Gedächtnis an die Fähigkeit, sich an die Dinge zu erinnern, die wir gesehen oder gehört haben, mit einem Detailgrad, der sicherlich sehr genau ist. Es sind jedoch Erinnerungen, die denselben Schwankungen unterliegen wie andere Erinnerungen, da sie den Lauf der Zeit, die Aufmerksamkeit, die ihr gewidmet wurde, und den Zeitpunkt der Exposition beeinflussen. All dies beeinflusst ihre Zurückhaltung oder nicht.

Wie viele Experten sagen, arbeitet unser Gedächtnis hauptsächlich durch die Verbindung von Erinnerungen, insbesondere visuellen. Zum anderen bestimmen die unterschiedlichen Umgebungsbedingungen die Informationen, an die wir uns erinnern werden. Je weniger Ablenkungen zum Beispiel unsere Aufmerksamkeit erfordern, desto leichter kann man sich auf das konzentrieren, was wir wollen oder wollen.

Eine optimale Erholung und eine ausgewogene und korrekte Ernährung sind für ein optimales Gedächtnis von grundlegender Bedeutung. Und genau das Fütterung Lass uns viel sagen.

Um das Gehirn besser arbeiten zu lassen, ist es ratsam, folgende gesunde Gewohnheiten zu befolgen:

  • Frühstücken: für etwas ist die wichtigste Mahlzeit des Tages. Und wenn Sie täglich essen, tragen Sie zu Glukose und Nährstoffen bei, die Sie für Ihre morgendlichen Aktivitäten benötigen. Wenn Ihr Blutzucker am Morgen sinkt, weil Sie nicht gefrühstückt haben (oder es nicht richtig gemacht haben), kann dies zu Problemen und Konzentrationsverlust führen.
  • Fettsäuren Fisch: wie Omega 3 und Omega 6. Sie sind für das reibungslose Funktionieren des Gehirns unerlässlich. Darüber hinaus helfen sie, Intelligenz besser zu entwickeln und die Konzentration auf ganz natürliche Weise zu schärfen. Sie finden es auch im Eigelb und in den Samen.
  • Essen Sie mehrmals am Tag: Es ist ratsam, fünf oder sechs Mal am Tag zu essen. Es hilft Ihnen nicht nur, nicht an Gewicht zuzunehmen, es hilft Ihnen auch, wachsamer zu sein.
  • Nüsse essen: Sie sind sehr reich an nützlichen Fetten für das Gehirn. Sie betonen die Nüsse, Mandeln, Kastanien und Haselnüsse.
  • Entscheiden Sie sich für Gemüse und Gemüse: Sie sind auch reich an Omega-3-Fettsäuren. Sie betonen Spinat, Broccoli, Kohl, Gurken und Salat.
  • Entscheide dich für das Beste Nahrung für das Gehirn: Es gibt bestimmte Nahrungsmittel für das Gehirn, die in unserer Ernährung nicht fehlen dürfen. Zu den Highlights zählen Pflaumen, Bananen, Haferflocken, Sonnenblumenkerne und vor allem blaue Fische.

Bild | Alpha Dieser Artikel dient ausschließlich zu Informationszwecken. Sie können und sollten die Beratung mit einem Ernährungsberater nicht ersetzen. Wir empfehlen Ihnen, sich an Ihren Ernährungsberater zu wenden.

Wie du dir Alles merken kannst! Nach diesem Video weißt du´s! (Juli 2024)