Informationen zur Eiernährung

Die Ei war im Laufe der Geschichte eines der am meisten von Menschen konsumierten Nahrungsmittel. Ihr Verbrauch begann mit der Zucht der ersten Farmvögel in einigen Gebieten Indiens und Südostasiens um das Jahr 3.000 v. Chr.

In der Mitte der römischen Zeit wurde es auch zu einem sehr wertvollen Nahrungsmittel, da es in vielen Snacks verwendet wurde, und im Mittelalter wurde es sogar zu einem der besten Tauschgeschäfte, wenn Waren ausgetauscht wurden. Ihre Auswirkungen in dieser Epoche waren so, dass sogar viele Maler wie Leonardo Da Vinci das Eigelb verwendeten, um ihre Werke zu malen.

Foto: serts / Istockphoto

Gegenwärtig und aufgrund der großen Nachfrage ist die Eierproduktion dank des technologischen Fortschritts und der Einführung künstlichen Lichts in die Dauben exponentiell angestiegen. Tatsächlich ist es sogar gelungen, die Hühner genetisch zu verändern, mit dem einzigen Ziel, dass sie langfristig viel produktiver sind.

  • Das Ei: Vorteile und Eigenschaften eines nahrhaften Lebensmittels

Was sind die Hauptnährstoffe des Eies?

Nun, da wir ein wenig über die Geschichte des Eies gelernt haben, werden wir uns jetzt mit den wichtigsten Nährstoffen beschäftigen, so dass alles viel klarer ist und gleichzeitig einige Mythen, die um dieses Futter herum existieren, auflösen.

Reich an hochwertigen Proteinen

Das Eiweiß besteht zu 88% ausschließlich aus Proteinen, während 50% des Eidotters zusammen mit anderen Proteinen und Lipiden aus Wasser bestehen. Beide Nährstoffe liefern uns all diese essentiellen Aminosäuren, eine korrekte Funktion unseres gesamten Stoffwechsels und eine optimale Verteilung aller Nährstoffe im Organismus.

Hoher Gehalt an ungesättigten Fetten

Es wurde gezeigt, dass das Ei auch ein Nahrungsmittel ist, das einen hohen Anteil an ungesättigten Fetten aufweist. Es sollte auch beachtet werden, dass sie Lecithin enthalten, eine organische Verbindung, mit der es möglich ist, die in den Venen und Arterien gebildeten Fette aufzulösen, was es zu einem großen Verbündeten bei der Bekämpfung von Übergewicht macht.

Bietet die Vitamine A und D

Wir werden in diesem Abschnitt fortfahren, um über die Tatsache zu sprechen, dass das Ei auch eine unerschöpfliche Quelle für die Vitamine A und D ist. Das erste enthält die für ein korrektes Funktionieren des Herzens notwendigen Carotine, während gleichzeitig alle Arten von Krebs wie Mundkrebs vermieden werden. Lunge und Magen. Vitamin D wiederum stärkt unser Immunsystem, beugt Osteoporose vor und trägt zur Bildung und zum Wachstum von Knochen bei.

  • Eiweiß: Nutzen und Eigenschaften für die Gesundheit

Es enthält eine Vielzahl von Vitaminen

Das Ei enthält auch alle Arten von Vitaminen, darunter Magnesium und Kalium, zwei essentielle Nährstoffe für eine korrekte Funktion des Gehirns und zum Abschied von Stress und Angstzuständen. Es ist auch reich an Phosphor, Eisen, Natrium und Zink, essentiellen Mineralien für die optimale Entwicklung unserer Muskeln und Knochen.

Foto: Amarita / Istockphoto

Ernährungszusammensetzung der Eier

  • Kalorien: Ein kleines Ei liefert 69 Kalorien.
  • Proteine: 7,7 g.
  • Fett: 6,66 g.
  • Wasser: 44,8 g.
  • Cholesterin: 245 mg.
  • Vitamin A: 136 mg
  • Vitamin E: 1,2 mg.
  • Phosphor: 128,9 mg.
  • Eisen: 1,2 mg
  • Magnesium: 7,3 mg.
  • Natrium: 85 mg.
  • Zink: 1,3 mg

Aspekte, die beim Verzehr von Eiern zu berücksichtigen sind

Sobald die Nährwerte des Eies in der Tiefe bekannt sind, schließen wir diesen Artikel, um Ihnen einige Aspekte mitzuteilen, die bei diesem Futter berücksichtigt werden müssen:

  • Vermeiden Sie, roh zu nehmen. Da die Eier direkt von einem Vogel wie das Huhn stammen, ist es normal, dass darin alle Arten von Bakterien enthalten sind. Daher sollten wir es vermeiden, es roh zu nehmen, um eine Salmonellose zu vermeiden.
  • Ein Ei pro Tag ist nicht schlecht für Ihre Gesundheit. Wir hatten immer die vorgefasste Vorstellung, dass eine massive Einnahme von Eiern für den Cholesterinspiegel im Blut gefährlich sein kann. Das ist aber nicht ganz so. Wenn wir es pochiert oder pochiert nehmen, ohne es zu braten, können wir von seinem hohen Eiweiß- und Vitamingehalt profitieren, ohne dass unsere Gesundheit wirklich gefährdet wird.
Dieser Artikel dient nur zu Informationszwecken. Sie können und sollten die Beratung mit einem Ernährungsberater nicht ersetzen. Wir empfehlen Ihnen, sich an Ihren Ernährungsberater zu wenden. ThemesEssen

Die Entwicklung vom Ei zum Küken (April 2021)